KGV    Reuenberg e.V.  
     Der Verein mit Innovationen 

Open-Air Konzert ides KGV Reuenberg e.V. am 04.Juli 2015


Spektakulär. Berauschend. Heiß.

Zum ersten Mal in der Geschichte eines Kleingarten-Vereins wurde ein Open-Air Konzert, anstatt eines überholten Sommerfestes, veranstaltet.

Entscheidend für den großen Erfolg jener Veranstaltung waren nicht nur die wunderschöne authentische Umgebung im Grünen und die Verpflegung mit leckerer Bratwurst und eiskaltem Bier, sondern auch die musikalische Darbietung der drei eingeladenen Bands.

Inspiriert von der Connemara Stone Company als Headliner, ließen sich die Kleingärtner so einiges einfallen, um den irischen Melodien jener Band, eine zeitgemäße Kulisse zu bieten. Ob ausschweifendes Tanzen zu den Beats, oder eine erfrischende Abkühlung unter Außenduschen oder sogar im Planschbecken; für jeden Mann und jede Frau gab es einen Grund diesen grandiosen Abend zu feiern. Nicht zuletzt lag das auch an den großartigen Vorbands DruGit und Saint Auder. Unterschiedlicher hätten die Bands nicht sein können und doch rissen sie allesamt das Publikum mit ihren Gitarrensounds, Rhythmen und Gesang aus den Flip-Flops.

Bis spät in die Nacht genossen die Besucher das Konzert und schienen begeistert. Zu guter Letzt, nicht nur wegen des heißen Abends, freilich auch, weil der angekündigte Regenschauer aus blieb. Spekulieren kann man jetzt, ob dies am Wettergott oder doch an dem irischen Glück, mit den freizügigen schottischen Kilts, lag.

Ein innovatives und musikalisches Spektakel, welches einen Dank an die Ausrichter verdient und hoffentlich bald wieder stattfindet. Mit diesen Worten Danke, bis dahin und Let’s Rock.


Konzert Bericht - Ein Blog von Udo.

7. Jul. 2015, 10:14 Sa., 4. Jul. – CSC concert in Steenkamphof

So muss ein Sommer-Open-Air sein:

Wetter heiß, Stimmung noch heißer, und die Band – heißer geht´s nicht…! Selbst die angekündigten Gewitter zogen es vor, uns die Laune nicht zu verderben und haben sich vorsichtshalber bis zum nächsten Tag Zeit gelassen.

Gerade „Back Home“ in Essen von der Tournee auf der englischen Insel, hatte Connemara Stone Company dieses Mal direkt zwei Vorbands zum Einheizen mitgebracht. DruGit und Saint Auder brachten das Publikum mit Coversongs und Alternative Rock auf Betriebstemperatur. Präsentiert wurde das Konzert diesmal vom Kleingartenverein KGV Reuenberg auf dem Steenkamphof. Völlig unauffällig, mitten in einem Wohngebiet gelegen, versteckt sich hinter ein paar Bäumen die Kleingartenanlage – wer sie nicht kennt, fährt garantiert vorbei…! An dieser Stelle auch ein großes Kompliment und Lob an die Organisatoren des KGV Reuenberg. Es hat an nichts gefehlt, Kühlmittel in Form von Bier, Sekt und Softdrinks war in ausreichender Menge auf Halde und für den kleinen Hunger zwischendurch gab´s ein Drei-Gänge-Menü: Grillwurst, Senf, Brötchen. Die Festwiese vor der Gartenanlage war ausreichend groß, um ein paar Hundert Konzertbesucher unterzubringen und unter Bäumen und Sonnenschirmen konnte man sich auf Bierzeltgarnituren von der Sonne ein wenig erholen.

Nachdem das zuletzt geplante Open-Air-Konzert im Cottage in Bottrop aus meteorologischen Gründen nach drinnen verlegt wurde, konnte hier unter freiem Himmel endlich wieder ordentlich Gas gegeben werden – und die sechs Jungs von Connemara Stone Company hatten mal so richtig Bock…! Sicherlich noch unter dem Einfluss der Eindrücke aus England, hatte die Band von Null auf Hundert in zwei Takten das Publikum mitgerissen! Ein Song nach dem anderen, alte bekannte Traditionals und Klassiker, abwechselnd mit neuen Titeln des aktuellen Albums „Back Home“ gemischt, konnte man selbst bei der herrschenden Hitze die Füße nicht stillhalten und musste einfach mitspringen! Es war einfach ansteckend, wie die Musiker ihre gute Laune an das Publikum weitergaben und so hat man sich gegenseitig gepusht und wie Sänger Dino Serci selbst begeistert betonte, war das Konzert einfach der Wahnsinn! Es hat allen einfach riesigen Spaß gemacht! Und Flötenkönig Michael Künzel - bekannt für sein Spiel mit zwei Flöten gleichzeitig - setzte noch einen drauf und bewies eindrucksvoll, dass man synchron zum Flötenspiel noch eine Zigarette rauchen kann! Respekt…! Bleibt mir nur noch zu sagen: Herzlichen Dank an Manager Keith Bailey und die Band für die Einladung, auch im Namen meiner Tochter Alexandra. Es war wieder einmal ganz großes Kino – thank you for the music…! Bis zum nächsten Mal!

Der Udo! uh3 von Last.fm